Pizzaofen selber bauen

Pizzaofen selber bauen

Pizzaofen bauen1. Platz – Burnhard Edelstahl Outdoor Pizzaofen Nero 

Der Outdoor Pizzaofen „Nero“ von Burnhard ist sehr schnell zusammengebaut und einsatzbereit. Mit seinen Abmessungen 81 x 40 x 83 cm findet er im Gartenbereich überall Platz. Auch auf Reisen ist er ein praktischer Helfer und ist durch die Abnahme des Ofenrohrs und seinem geringen Gewicht von 19 kg gut zu verstauen. Mit Nero lassen sich aber nicht nur Pizzen backen. Auch zum Brotbacken ist er sehr gut geeignet. Sein Korpus besteht aus einer 2-fachen Edelstahlummantelung. Daher hält er auch die Temperatur sehr lange.. Er nimmt aber auch Holzkohle, Holzscheite und Briketts zum anfeuern. Innerhalb von 10 Minuten heizt sich Nero auf bis zu 500 Grad auf.

Über einen separaten Nachfüllschacht ist er mit Holzpellets optimal nachzubefeuern. Der Pizzastein 36 x 32,9 aus Cordierit heizt sich sehr schnell auf und das Ergebnis nach 5 Minuten ist eine herrlich knusprige Pizza wie beim Italiener. Die Anzeige der Backtemperatur erfolgt über ein integriertes Thermometer auf der abnehmbaren Ofentür. Nero ist sowohl mit Klappfüßen als auch auf einem Gestell erhältlich. Im Lieferumfang befindet sich zusätzlich  ein Pizzaheber. Der qualitativ sehr hochwertige Outdoor Pizzaofen “Nero” wird über Amazon angeboten.

 Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Pizzaofen selber bauen2. Platz – Brot- und Pizzaofen Vulcano 1

Der mobile Holzbackofen „Vulcano 1“ von Freiluftküche ist ein leicht zusammenbaubarer Pizzaofen für Outdoor-Aktivitäten und mit seinen großen Lenkrollen leicht zu bewegen. 2 Lenkrollen sind mit einer Bremse arretierbar. Der Vulcano 1 ist sowohl für Holzkohle, Holzkohlebriketts als auch für Holz geeignet und erreicht nach 20 Minuten eine Temperatur von 180 Grad. Über ein Thermometer erfolgt die Anzeige der maximal erreichbaren Temperatur von 300 Grad. Thermometer angezeigt. Durch sein kompaktes, doppelwandiges Edelstahlgewölbe hält er die Temperatur lange und sorgt mit seiner Oberhitze für sehr gute Backergebnisse. Feuerraum und Backraum sind getrennt, somit ist rauchfreies Backen möglich.

Über seinen 90 cm Kamin zieht der Rauch auch bei Regenwetter ab, da das Ofenrohr mit einer Abdeckung versehen ist.  Mit dem 4cm dicken Schamottstein gelingen besonders Pizza und Flammkuchen, aber auch gegartes Gemüse, Fleisch und überbackener Fisch werden zum Gaumenerlebnis. Die Ofeneinheit besteht aus lackiertem, 4 mm Ofenstahlblech und steht auf einem stabilen Gestell mit den Abmessungen 80 x 25 x 25. Als Witterungsschutz ist der Vulcano 1  mit einer stabilen Schutzhaube aus PE-Gewebe ausgestattet. 

 Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Pizzaofen selber bauen3. Platz – Pizza Casa Set 

Ist bereits ein Kamin-, Speckstein- Kachelofen oder Gartengrill vorhanden, wäre eine Ergänzung mit der Back- und Grillkombination von CB tec optimal. Dieses 10-teilige Set besteht aus einem Edelstahlgestell mit 4 verstellbaren Edelstahlfüßen und ist für nahezu jeden Ofen anpassbar. Der Feuerraum sollte dabei lediglich breiter als 28 com und höher als 25 com sein. Mit dem Edelstahl Gestellheber wird die Position des Schamottsteins im Ofen optimiert. Mit dem 3-teiligen Pizzaschaufelset, dem Schaber mit Holzgriff und dem Pizzaschneider und Grillrost aus Edelstahl wird das Set vervollständigt. Der Schamottstein sorgt nicht nur für knusprige Steinofenpizzen sondern auch leckere Flammkuchen und selbstgebackenes Brot. Auf dem Grillrost gelingen Steaks und Spare Ribs wie im Restaurant. Für kalte Wintertage genau das richtige um wieder warm zu werden. Sie werden vom Backergebnis begeistert sein. Dieses 10-teilige Set ist hier erhältlich.

Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Pizzaofen selber bauen4. Platz – Klarstein Pizzaiolo

Der Pizzaiolo zeigt sich als Pizza-Steinofen, Smoker, Räucherofen, Holzkohlegrill und Backofen. Sein Zusammenbau erfolgt sehr leicht. Ob eine mit Käse überbackene, leckere Steinofenpizza, knuspriges Holzofenbrot oder andere Spezialitäten wie Spare Ribs oder Burger gelingen im Pizzaiolo problemlos. Der herausnehmbare Pizzastein regelt die Wärmeverteilung bestens. Das Ergebnis ist eine knusprige, leckere Steinofenpizza wie beim Italiener. Für Fleischgerichte kommt der Grillrost zum Einsatz. Veganer werden hier Biogemüse auf den Grill legen. Sein sehr stabiler Korpus aus beschichtetem Metall speichert die Wärme und ist für Outdoor-Erlebnisse im Garten wie geschaffen.

Für Freunde von Geräuchertem bietet er die Möglichkeit Fisch und Fleisch in den Rauch zu geben.Für die Lagerung von Brennholz ist eine große Bodenablage vorgesehen.Das integrierte Thermometer überwacht die Gar-Temperatur und somit weiß der Grillchef immer, wann die Lüftungsklappe mit Zugluftregler am Brennraum zu öffnen oder zu schließen sind. Über eine seperate Klappe erhält man Zugang zur Brennkammer um gelagertes Holz oder Holzkohle nachlegen zu können. Ein herausnehmbarer Aschekasten entsorgt die Kohlereste. Der Pizzaiolo wird als Bausatz geliefert und nach leichtem Aufbau mit Hilfe der Bedienungsanleitung sofort einsatzbereit. Der vielseitig einsetzbare “Pizzaiolo” ist hier erhältlich.

 Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Pizzaofen selber bauen5. Platz – Klarstein Pizzaiolo Perfetto

Der Outdoor-Pizzaofen „Pizzaiolo Perfetto“ von Klarstein ist ein echtes Multitalent. Ob leckere Steinofenpizza, knuspriges Holzofenbrot oder andere Spezialitäten wie Spare Ribs oder Burger gelingen im Pizzaiolo spitzenmäßig. Der 30,5 x 30,5 cm großen Schamott-Pizzastein regelt die Wärmeverteilung optimal. Das Ergebnis ist eine knusprige, leckere Steinofenpizza wie beim Italiener. Für Fleischgerichte kommt der 2-teilige verchromte Edelstahl-Grillrost 50 x 35 cm zum Einsatz. Sein sehr stabiler Korpus aus 1,2 mm dickem Stahl speichert die Wärme und ist für Outdoor-Erlebnisse im Garten wie geschaffen. Die Außenfläche besteht aus einer hitzeresistenten, schwarzen Pulverbeschichtung. Mit seinen Rädern ist er leicht zu versetzen und verleiht dem Garten somit ein ständig neues Erscheinungsbild. Für die Lagerung von Holz ist eine große Bodenablage 51 x 38 cm vorgesehen.

Das integrierte Thermometer überwacht die Gar-Temperatur und somit weiß der Grillchef immer, wann die Lüftungsschieber zu öffnen oder zu schließen sind. Über eine separate Klappe erhält man Zugang zur Brennkammer um gelagertes Holz oder Holzkohle nachlegen zu können. Die Entsorgung der Kohlereste erfolgt über einen herausnehmbaren Aschekasten. Der Pizzaiolo wird als Bausatz geliefert und ist nach leichtem Aufbau mit Hilfe der Bedienungsanleitung sofort einsatzbereit. Wer für seinen Garten ein multifunktionales Schmuckstück sucht, findet es hier.

 Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Einen Pizzaofen selber bauen

Dies ist eine Möglichkeit, zu einem Pizzaofen im eigenen Heim zu kommen. Allerdings setzt das doch so einiges Geschick voraus, denn ein Teil des Ofens ist selbst zu mauern. Wer das nicht kann, der müsste einen Maurer für diese Arbeiten beauftragen. Somit kommt das für viele Menschen nicht in Betracht, doch auf einen eigenen Pizzaofen muss dennoch niemand im eigenen Heim verzichten. Dabei gibt es doch eine große Auswahl, wenn es um den eigenen Pizzaofen geht. Denn so ein Ofen hat schon so einige Vorteile, da in diesem natürlich noch viel mehr zubereitet werden kann. Daher lohnt sich ein Pizzaofen immer, wobei die richtige Auswahl sehr wichtig ist. Erst wenn der eigene Bedarf feststeht, ist die erste Auswahl zu treffen. Dies ist deshalb so wichtig, da auch in diesem Bereich das Angebot sehr groß ist.

Wer sich bei der Wahl des Pizzaofens nicht ausreichend Zeit lässt, der wird schnell enttäuscht sein. Denn nichts ist schlimmer, wie sich für das falsche Gerät zu entscheiden. Natürlich kommt es auch darauf an, wie häufig so ein Ofen zum Einsatz kommt. Dabei gibt es selbst schon für kleine Haushalte den passenden Pizzaofen, der dann sogar nicht viel Platz benötigt. Natürlich kann auch ein Preisvergleich sinnvoll sein, eine Aussagekraft über einen Pizzaofen ergibt dies aber nur bedingt. Doch wer sich erst einen Überblick verschaffen will, der kann so vorgehen. Danach sollte sich jeder aber nochmals genauer über den Ofen informieren, wobei dann die Erfahrungen von Kunden eine große Hilfe sein kann. Denn die Kunden haben das gewünschte Modell immerhin schon mal ausprobiert, womit diese Erfahrungen hier oftmals sehr hilfreich sein können.

Der Pizzaofen als Bausatz zum selber zusammen bauen

Es ist nicht besonders schwierig, im Garten einen eigenen Pizzaofen zu bauen. Es gibt verschiedene Größen und durch die zuverlässige und einfache Methode baut jeder den individuellen Pizzaofen. Keiner ist an gewisse Farben und Formen gebunden und eine passende Form findet sich immer. Mit eigenen Händen wird der Ofen gebaut, das Budget wird dann kleiner gehalten und es gibt die Freiheiten bei der Gestaltung. Dies sind auch genau die Gründe, warum ein Bausatz für den Pizzaofen in Deutschland immer beliebter wird. Zunächst sollte immer ein entsprechender Platz gesucht werden, damit die Größe bekannt ist. Die Witterungseinflüsse und auch die Nähe zu dem Essplatz sollten bedacht werden. Durch eine mögliche Rauchentwicklung ist auch die Nachbarschaft zu berücksichtigen.

Den Pizzaofen selber bauen war noch nie so einfach!

Es gibt heute viele verschiedene Hersteller, welche die Bausätze zur Verfügung stellen. Die Bauart ist generell abhängig von dem jeweiligen Modell und dem Material. Sicherheitshinweise und Details werden in der Anleitung gefunden. Für jedes Modell ist wichtig, dass es ein entsprechendes Fundament gibt. Als Art Podest oder Tisch eignet sich ein Unterbau, damit der Pizzaofen darauf erbaut wird. Die Teile werden dann aufgestellt und montiert. Durch den Pizzaofen werden Gäste dann mit den selbst gemachten Köstlichkeiten überrascht und Zuhause wird der Geschmack echter italienischer Pizza erlebt. Der Ofen wird nicht nur für Pizza genutzt, sondern auch für Flammkuchen oder Brot.

Was genau ist der Pizzaofen-Bausatz eigentlich?

Es handelt sich um ein Paket, wo die Komponenten für die Einrichtung vorhanden sind. Die Konstruktionsbestandteile sowie die Steine werden meist mitgeliefert. In einigen Fällen kann auch der Mörtel enthalten sein, der dann nicht selbst gekauft werden muss. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Materialien für den Bausatz. Wer den Pizzaofen selbst bauen möchte, unterscheidet zwischen Modelle für den privaten oder für den geschäftlichen Bereich. Die entsprechenden Bausätze gibt es für den Außen- und Innenbereich. Bei dem Außenbereich werden die Pizzaöfen oft für Terrassen oder für den Garten genutzt. Es gibt oft entsprechende Kennzeichnungen, wofür der Bausatz gedacht ist. Durch ausführliche Anleitungen ist es möglich, dass der Bausatz ohne eine Fremdfirma zusammengebaut wird. Es wird damit sehr viel Zeit und auch Geld gespart, denn die professionell errichteten Pizzaöfen kosten in der Regel nicht wenig.

Welche Unterschiede gibt es bei den Bausätzen?

Oft wird natürlich die Frage gestellt, welche Anforderungen an den Bausatz eigentlich gestellt werden. Zunächst ist wichtig, ob der Ofen für den Einsatz im Innenbereich oder im Außenbereich konzipiert wurde. Wichtig ist dies für die Haltbarkeit bezogen auf die Wettereinflüsse. Außerdem ist dies wichtig, denn der Rauch muss von dem Ofen abgeführt werden. Ein Zugang zu einer Esse ist in der Regel vorhanden, denn die Modelle werden meist mit Holz befeuert und die Verbrennungsrückstände müssen abgeleitet werden.

Die benötigten Komponenten sollten am besten alle vorhanden sein und auch mit dazu gehören Baumörtel und Kleber. Die Verarbeitung sollte dabei möglichst einfach funktionieren, damit der Aufbau auch von unerfahrenen Anwendern schnell vorgenommen werden kann. Komplizierte Anleitungen werden weniger gewünscht. Auch die Anwendung des Ofens sollte am Ende einfach sein, denn gerade für neue Benutzer ist der Umgang oftmals nicht leicht. Gute Bedienungsanleitungen helfen für die korrekte Handhabung. Zwischen den Modellen mit echtem Holz und mit Gas gibt es große Unterschiede und das Ergebnis kann damit beeinflusst werden.

Der Einsatzbereich des Bausatzes

Natürlich wird der Pizzaofen Bausatz für die Zubereitung von Pizza genutzt. Dies ist jedoch nicht alles, was mit dem Pizzaofen möglich ist. Der Pizzaofen eignet sich auch für andere Speisen und auch Brot kann damit gebacken werden. Oft wird eine Steinplatte genutzt und damit werden die Böden sehr knusprig. Im Vergleich zu einem normalen Backofen gibt es durch die Steinbauweise eine bessere Hitzeverteilung und damit wird bei der Pizza auch die Oberfläche deutlich appetitlicher. Auch für das Überbacken wird der Pizzaofen dann gerne genutzt, womit Nudelspeisen und Aufläufe funktionieren. Verschiedene Modelle richten sich an unterschiedliche Anwendergruppen.

Es gibt einen Bausatz für den privaten Bereich und auch für die Gastronomie. Eine konstante Temperaturverteilung kann immer zu den hervorragenden Ergebnissen führen. Gut strukturierte und vollständige Anleitungen sind sehr wichtig und die Konstruktion sollte leicht funktionieren. Die Gemeinsamkeit ist, dass alle Bausätze nahe an den ursprünglichen Öfen sein sollten. Es handelt sich dabei um alte Modelle, wie diese früher in Rom genutzt wurden. Mit speziellen Beschichtungen kann sich jedoch die Hitze im Ofen gleichmäßig verteilen.

Die Vorteile beim Pizzaofen selber bauen

Zunächst ist wichtig, dass es eine gute Auswahl an Herstellern und Modellen gibt. Im Vergleich zu den bereits fertigen Modellen kosten Bausätze meist deutlich weniger und damit werden Kosten gespart. Viele Modelle können einfach aufgebaut werden und es werden keine Fremdfirmen benötigt. Die erforderlichen Materialien sind meist alle vorhanden und eine einfache Bedienung ist am Ende möglich.

Fazit:

Wer den Pizzaofen selber bauen möchte, spart damit viel Geld und Zeit. Keiner muss die Teile selber zusammenbauen und die Materialien kaufen. Alles ist bereits vorhanden, damit der einfache Aufbau funktioniert. Durch die Anleitungen funktioniert der Aufbau sehr einfach und macht auch sehr viel Spaß. Es ist eine große Freude, eine Pizza auf dem selbst zusammengebauten Modell zu machen. Das Pizzaofen selber zusammen bauen macht noch mehr Spaß, wenn dies zusammen mit Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern durchgeführt wird.

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete YouTube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen